Spannende Fragen und Antworten des BFH zur vermögensverwaltenden PersGes: U.a. wie und in welcher Form ist die AfA beim Erwerb eines Anteils an einer vermögensverwaltenden PersGes zu gewähren?

Der BFH hat sich in seinem Urteil v. 29.10.2019 IX R 38/17, DStR 2020, 1033 intensiv mit 4 grundsätzlichen Fragen zur vermögensverwaltenden Personengesellschaft auseinandergesetzt.

 

Im Streitfall ging es dem Grunde nach um die einfache Fallgestaltung, dass 94 v.H. eines GbR-Anteils an der Grundstücks-GbR (mit einem Baudenkmal im Gesamthandsvermögen) veräußert worden sind.

 

In diesem Zusammenhang hat sich der IX. Senat des BFH 4 konkrete Fragen gestellt und diese lehrbuchartig und umfassend beantwortet.

 

Die 4 Rechtsfragen lauten wie folgt:

  • Inwieweit ist die vermögensverwaltende PersGes ertragsteuerliches Rechtssubjekt?
  • Wie und in welcher Form sind die AK des Eintretenden in der GbR darzustellen?
  • Wie ist die Übernahme eines ggf. vorhandenen negativen Kapitalkontos zu behandeln?
  • Nach welchen Regeln hat die Aufteilung eines ggf. vorliegenden Gesamtkaufpreises zu erfolgen?

 

Die 4 umfassenden Antworten des IX. Senats entnehmen Sie bitte dem Urteil selbst oder lassen Sie sich durch unsere Seminarreihe taxnews-aktuell-3-2020 über dieses spannende Urteil informieren.


Ihnen gefällt unser topaktueller taxnews Newsletter?
Empfehlen Sie ihn gerne auch Ihren Kollegen, Mitarbeitern und Freunden!