Muss auch eine Unternehmergesellschaft ihren Jahresabschluss beim Bundesanzeiger offenlegen?

Offenlegungspflichtige Gesellschaften (insbesondere AG, GmbH und GmbH & Co. KG) müssen ihre Jahresabschlüsse spätestens zwölf Monate nach Ablauf des betreffenden Geschäftsjahres dem Bundesanzeiger elektronisch übermitteln. Das OLG Köln hat mit Urteil vom 3.11.2015 - 28 Wx 12/15 klargestellt, dass die haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft eine Unterform der GmbH darstellt und keine eigene Rechtsform, die nicht von der Veröffentlichungspflicht betroffen ist. Diese Einschätzung ergibt sich nach Auffassung des OLG hinreichend aus § 5a GmbHG. Aus diesem Grunde müssen auch die Jahresabschlüsse der Unternehmergesellschaft innerhalb der o.a. Frist elektronisch beim Bundesanzeiger eingereich werden.

Ihnen gefällt unser topaktueller taxnews Newsletter?
Empfehlen Sie ihn gerne auch Ihren Kollegen, Mitarbeitern und Freunden!