Grundsatzentscheidung des BFH zur Steuerbegünstigung für ein Familienheim bei Zuerwerb

Mit Urteil vom 06. Mai 2021, II R 46/19 hat der BFH zur vorstehenden Frage grundsätzlich Stellung genommen.

Sein Ergebnis lautet wie folgt:

  1. Erwirbt ein Steuerpflichtiger von Todes wegen eine Wohnung, die an seine selbst genutzte Wohnung angrenzt, kann dieser Erwerb als Familienheim steuerbegünstigt sein, wenn die hinzuerworbene Wohnung unverzüglich zur Selbstnutzung bestimmt ist.

  2. Der wegen der Beseitigung eines gravierenden Mangels eintretende Zeitverzug steht der unverzüglichen Selbstnutzung nicht entgegen, wenn der Erwerber den Baufortschritt angemessen fördert.

Ihnen gefällt unser topaktueller taxnews Newsletter?
Empfehlen Sie ihn gerne auch Ihren Kollegen, Mitarbeitern und Freunden!