Eine spannende Grundsatzrevision beim BFH: Was geschieht mit einer negativen Ergänzungsbilanz, die durch den Beitritt des neuen Gesellschafters entstanden ist, wenn der neue Gesellschafter wieder ausscheidet?

Das FG Niedersachsen hat sich in seinem Urteil vom 9.9.2019 – 3 K 52/17 mit der o.a.  Fragestellung befasst.

Es ist zu dem Ergebnis gelangt, dass die negative Ergänzungsbilanz dann wieder aufzulösen ist.

Gegen die Entscheidung des FG ist Revision beim BFH eingelegt worden, die unter dem AZ BFH IV R 27/19 anhängig ist.

In einschlägigen Fallgestaltungen, sollte der Rechtsauffassung des FG gefolgt werden.


Ihnen gefällt unser topaktueller taxnews Newsletter?
Empfehlen Sie ihn gerne auch Ihren Kollegen, Mitarbeitern und Freunden!

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren