Berufsrecht: Achtung bei sämtlichen Gebührenrechnungen an 4/3 Rechner

Die Erstellung einer Buchführung für 4/3 Rechner hat sich in der Praxis aus Gründen der Klarheit und Übersichtlichkeit durchgesetzt.

Grundlage für diese Vorgehensweise ist § 33 StBVV. Die für die Abrechnung der Buchführung in der StBVV enthaltene Rechtsnorm des § 33 wurde mit Wirkung zum 20.12.2012 um das "Führen steuerlicher Aufzeichnungen" ergänzt, zu denen nach § 22 UStG auch 4/3 Rechner verpflichtet sind.

Entscheidend ist jedoch, dass Mandanten hierüber aufzuklären sind.

Problematisch ist die Rechtslage dann, wenn die Mandanten über diese Situation nicht - schriftlich - aufgeklärt werden. Wie das Amtsgericht Dülmen in seinem Urteil vom 26.4.2016 AZ 3 C 340/13 entschieden hat, steht dem steuerlichen Berater ohne eine derartige Aufklärung das Buchführungshonorar nicht zu.

Es daher in der Praxis große Sorgfalt auf eine klarstellende Absprache mit dem Mandanten zu legen.


Ihnen gefällt unser topaktueller taxnews Newsletter?
Empfehlen Sie ihn gerne auch Ihren Kollegen, Mitarbeitern und Freunden!