Achtung, verfahrensrechtliche Fallstricke: Bindungswirkung von Bedarfswertfeststellungsbescheiden für die ErbSt?

Das FG Köln (EFG 2010, 581) und das FG Schleswig-Holstein (EFG 2011, 1076) haben sich mit der Frage befasst, ob eine nach § 138 (5) BewG a.F. getroffene Feststellung des Lage-Finanzamtes, dass ein Grundstück zum Betriebsvermögen eines Gewerbebetriebs gehört, das Erbschaftsteuer-Finanzamt bindet. Beide FG haben diese Frage negativ beantwortet. Gegen beide Urteile ist Revision eingelegt worden (FG Köln, AZ BFH II R 11/10; FG Schleswig-Holstein, AZ BFH II R 16/11). Die Frage nach einer Bindungswirkung der Artfeststellung als Grundlagenbescheid nach § 171 (10) AO hat zwei wichtige Konsequenzen: Im Fall einer Rechtsbindung wäre das ErbSt-FA an die Rechtsauffassung des Lage-FA gebunden. Der Stpfl. müsste seine Einwendungen gegen die Artfeststellung erheben. In einschlägigen Sachverhalten sollten daher beide Verfahren offengehalten werden.

Ihnen gefällt unser topaktueller taxnews Newsletter?
Empfehlen Sie ihn gerne auch Ihren Kollegen, Mitarbeitern und Freunden!