Stäbe der Macht

Stabsymbolik in Ritualen des Mittelalters

Produktform: Buch / Einband - fest (Hardcover)

Der Stab ist das wohl universellste Symbol von Autorität. Als Szepter, Richterstab, Bischofs- oder Abtsstab und in vielen weiteren Formen gab er seinem Träger Macht ‚in die Hand’. Die Studie führt die wichtigsten Elemente symbolischen Stabgebrauchs im europäischen Mittelalter zusammen. Der ritualwissenschaftliche Ansatz ermöglicht das Spannen eines weiten zeitlichen Bogens, der vom Früh- bis ins ausgehende Hochmittelalter reicht. Im Zentrum der Ausführungen stehen zunächst die direkt den verschiedenen Stabsymbolen zugeschriebenen Bedeutungsfelder. In der Ritualhandlung wie im intellektuellen Diskurs der Zeitgenossen nahm der Stab auf mehreren Ebenen aber noch weit komplexere Symbolik an; Stab, Stabträger und die mit dem Stab durchgeführten Rituale standen in einem spannungsreichen Wechselverhältnis. Mittelalterliche Stabsymbolik im Spannungsfeld von Diskurs und Ritual aufzuschlüsseln, ist daher das Ziel dieser Studie, die sich neben Textquellen (mittelalterliche Bibelexegese, Traktatenliteratur, liturgische und Rechtstexte) auch auf eine ikonologische Betrachtung der Stäbe selbst sowie auf weiteres Bildmaterial, etwa die Sachsenspiegel-Bildhandschriften, stützt.weiterlesen

Dieser Artikel gehört zu den folgenden Serien

Sprache(n): Deutsch

ISBN: 978-3-7868-1502-0 / 978-3786815020 / 9783786815020

Verlag: Matthiesen

Erscheinungsdatum: 31.07.2011

Seiten: 365

Auflage: 1

Autor(en): Paul Töbelmann

51,00 € inkl. MwSt.
kostenloser Versand

lieferbar - Lieferzeit 10-15 Werktage

zurück