Margrit Hefft-Michel

Produktform: Buch / Einband - flex.(Paperback)

In den Zwischenräumen braust das Licht Die Collagen von Margrit Hefft-Michel Die Bilderwelt der Künstlerin Margrit Hefft-Michel ist bevölkert von magischen Wesen. Hier tanzen Göttinnen im Mondlicht, dort erzählen Windgeister von ihren Reisen und Riesen neigen sich erstaunt herab, ganz unbeeindruckt vom Schabernack der Kobolde um sie herum. Jeder der dieses Reich der Phantasie betritt, wird von der übersprudelnden Freude der Künstlerin am Fabulieren mitgerissen. In ihren Bilderzählungen bekommen amorphe Farbflecken ein Eigenleben und wandeln sich zu Figuren einer Parallelwelt. Der Künstlerin gelingt es spielend tief ins menschliche Unterbewusstsein einzudringen und die dortigen Schätze an Gefühlen und Stimmungen ans Licht zu heben. Schon in ihrer Kindheit reichte ein Stück Putz, dass im Treppenhaus von der Wand blätterte, um die Künstlerin zu ihren Phantasiegeschichten anzuregen. Fasziniert beobachtete sie, wie sich das Wandgesicht mit dem Tageslicht veränderte und mehr und mehr an Individualität und Charakter gewann. Ihre Eltern trieb sie in dieser Zeit beinahe in Verzweiflung, wenn sie in den Zwischenräumen der Blumentapete ihres Kinderzimmers ein ganzes Geistervolk malte. Nichts ist faszinierender für Margrit Hefft-Michel als Zwischenräume. Diese unbefestigten Räume, die keiner vorgefassten Funktion unterworfen sind, sind die Grundlage für ihre Inspiration und aus diesen Regionen tauchen ihre Geisterwesen auf. Kein Wunder, dass Hefft-Michel gerne mit dem Zufall arbeitet. Auch wenn sie eine Vielzahl von Techniken beherrscht und Geisterköpfe auch aus Kalkstein hauen kann, sind es doch ihre farbigen Drucke, die ihre Erzählungen am besten wiedergeben. Dabei bedient sie sich der sogenannten Hayter-Drucktechnik. Diese wurde von dem britischen Künstler Stanley W Hayter entwickelt und vereint Hoch- und Tiefdruckverfahren. Mit Hilfe von verschieden viskosen Farben und unterschiedlich harten Walzen wird die Metallplatte so bearbeitet, dass farbintensive, mehrfarbige Drucke entstehen. Die Farbmischung von jedem einzelnen Druckvorgang ist einmalig und macht aus den so entstandenen Werken Unikate. Margrit Hefft-Michels Arbeiten erinnern an Werke des Surrealisten Max Ernst. Das betrifft vor allem die Textur ihrer Figuren und Formen, denen etwas Organisches anhaftet. Und doch reichen ihre Werke darüberhinaus. Denn der Künstlerin gelingen feinste Farbspiele von einer irisierenden Qualität, die das ganze Geschehen in ein magisches Licht tauchen. In der Produktion der Hayter-Drucke kommt es natürlich auch zu „Fehldrucken“ in denen die Farben nicht überall ein harmonisches Ganzes bilden oder bestimmte Stimmungen nicht richtig hervorgeholt werden konnten. Diese Originale dienen der Künstlerin als Grundlage für ihre Collagen. In dem sie einzelne Teile ausschneidet und Motive aus verschiedenen Bildern neu zusammenfügt, lässt sich Margrit Hefft-Michel von diesen scheinbar misslungenen Blättern inspirieren. Die Papierstücke werden gedreht, geteilt, ineinandergeschoben und geschichtet bis komplexe Arbeiten mit einer enormen Tiefenwirkung entstehen. Figuren, die eigentlich Protagonisten einer anderen Bildkomposition waren, beginnen miteinander zu sprechen und erzählen ihre Geschichten auf völlig neue Weise weiter. Vivien Rathjenweiterlesen

Sprache(n): Deutsch

ISBN: 978-3-9619700-5-6 / 978-3961970056 / 9783961970056

Verlag: sannabeck mathbeck cultural affairs comebeck limited

Erscheinungsdatum: 18.07.2017

Seiten: 28

Auflage: 300

Herausgegeben von Mathias Beck
Autor(en): Vivien Rathjen

10,00 € inkl. MwSt.
kostenloser Versand

lieferbar - Lieferzeit 10-15 Werktage

zurück